Nein, Facebook hat die Reichweite von Seiten nicht beschränkt um mehr hervorgehobene Beiträge zu verkaufen!

Es kursierten in letzter Zeit diverse Gerüchte um das Thema Edge Rank und die angebliche Reichweiteneinschränkung von Beiträgen der Facebook Seiten. Dies hat Facebook eingefädelt, munkelte man, um das Produkt Promoted Posts besser verkaufen zu können. Diese ganzen Gerüchte haben verständlicherweise unter den Facebook Seiteninhabern zu Tumult und großer Sorge geführt. Josh Costine publizierte zu diesem Thema einen sehr interessanten Artikel auf der TechCrunch.com, nimmt den umstrittenen Beitrag von Dangerous Minds „Facebook: I want my Friends back“ ordentlich auf die Schippe und widerlegt das Gerücht mit Zahlen.

Der Ursprung der Gerüchte rührt von einem Blogbeitrag auf Dangerous Minds, in welchem behauptet wird, Facebook hätte die Reichweite von Beiträgen gedrosselt und dies würde man an dem verringerten Verkehr auf der Website merken.  Zu genau der selben zeit lancierte Facebook die neue Funktion „Promoted Posts“ mit welcher man die Beiträge von Facebook Seiten verstärken kann (einfache Ads Schaltung). Natürlich stand sofort die Vermutung im Raum, Facebook hätte die Reichweite nur gedrosselt um die neue Funktion besser verkaufen zu können.

Auf dieses Gerücht hin widerlegt Josh Constine die Denkfehler im Artikel von Dangerous Minds. Auch vorher hat ein Facebook Popst nicht 100% der Fans erreicht, das ist die wichtigste Aussage. Schon im Februar nannte Facebook 16% als die durchschnittliche Reichweite, da z.B. nie alle Fans zur selben Zeit online sind und den Post sehen.

Grund hierfür ist hauptsächlich das unglaubliche und stetige Wachstum von Facebook; der Fanzahlen, aber besonders der Verbindungen auf Facebook. Fans sind mit immer mehr Seiten, Interessen und Fans verbunden, das die Beiträge dieser im Newsfeed immer mehr miteinander konkurrieren. Mit der Gesamtanzahl der Beiträge nimmt die Interaktion auf einzelne Beiträge ab, was auf Grund des Edge Ranks dazu führt, dass die Beiträge weniger oft geschaltet werden.

Ein weiterer Aspekt sind Spam Meldungen. Durch die häufig irrelevanten Inhalte die Facebook Seiten bietet Facebook den Usern die Möglichkeit Beiträge als Spam zu markieren. Seiten mit vielen Spam Meldungen werden in der Reichweite zurückgestuft um nicht zu belästigen. Dies hat also erneut nichts mit der Einführung von Promoted Posts zu tun oder mit der Einschränkung der Reichweite aus heiterem Himmel.

Das Resultat aus diesen ganzen Gerüchten ist also folgendes: Die Einschränkungen der Reichweite für Posts auf Facebook hat also nichts mit der Einführung der Promoted Posts zu tun. Es hängt mit der Reizüberflutung der vielen und vor allem steigenden Postanzahl zu tun und des Weiteren mit der Funktion „Spam-Meldung“. In diesem Falle haben es die Facebook Seitenbetreiber selbst in der Hand ob sie interessanten, relevanten Inhalt posten und somit eine weite Reichweite erzielen, oder ob sie „jeden Mist“ raushauen und somit Spam-meldungen riskieren und in der Reichweite runtergestuft werden.